Dienstag, 17. September 2019

Was ist Ransomware?


Ransomware sind Schadprogramme, die den Zugriff auf Daten und Systeme einschränken
oder verhindern.  Nur gegen Zahlung von Lösegeld werden diese Ressourcen wieder freigeben. Prinzipiell wird hierbei die Verfügbarkeit von Daten und Systemen als Sicherheitsziel verletzt. Zusätzlich stellt Ransomware eine Form von digitaler Erpressung dar.

Der Name Ransomware setzt sich aus den beiden englischen Begriffen ransom (deutsch: Lösegeld) und malware (deutsch: Schadprogramm) zusammen.

Ransomware werden in zwei Kategorien eingeteilt:
  1. Ransomware sperrt ein Rechnersystem - sperrt den Systemzugang
  2. Daten auf einem Rechnersystem werden verschlüsselt

Welche System-Plattformen sind von Ransomware betroffen?
  • Microsoft Windows (am meisten)
  • Apple macOS X
  • Linux
  • Google Android (Mobile-Betriebssystem)

Nach Auswertung der dem BSI (https://www.bsi.bund.de/DE/Home/home_node.html) vorliegenden Daten war Deutschland im ersten Quartal 2016 hauptsächlich von den Ransomware-Familien:
  • Locky
  • TeslaCrypt
  • Nemucod
  • CryptoWall
  • CTB-Locker
  • Petya



Keine Kommentare:

Kommentar posten